Musischer Zweig
Allgemeine Informationen

Seit 2011 gibt es an unserem Gymnasium den Musischen Zweig, in dem u. a. das Fach Musik im Vordergrund steht. Im Zentrum steht eine ganzheitliche Persönlichkeitsbildung. Neben Musik sollen auch die anderen Fächern der ästhetischen Bildung wie Deutsch und Kunst den Verstand und das Gemüt gleichermaßen ansprechen, nachhaltige Impulse für Kreativität und Spontanität liefern und die Freude am (gemeinsamen) Musizieren vermitteln.

Unterrichtsfächer des Musischen Zweigs

Im Musischen Zweig ist Musik ein zusätzliches Kernfach. Im normalen Stundenpensum ist der Instrumentalunterricht in kleinen Gruppen von 2-3 Schülern integriert.

Die wöchentliche Stundenzahl ist in allen Zweigen gleich. Während die anderen Zweige ab der 8. Klasse mit weiteren Kernfächern erweitert werden, werden im musischen Zweig stattdessen zwei sogenannte Profilstunden auf die Fächer Kunst und Sport verteilt - z. B. werden die 4 Stunden Spanisch im sprachlichen Zweig  im musischen Zweig so verteilt: 1 Stunde zusätzlich Musik, 1 Stunde Instrument, 1 Stunde Sport und 1 Stunde Kunst.

Der Sprachunterricht beginnt in der 5. Klasse mit Englisch. Ab der 6. wird Latein unterrichtet. Diese Sprachenfolge ist verbindlich. Ab der 10. Klasse ist die Wahl einer spät beginnenden Fremdsprache als Ersatz für Latein möglich (z. B. Italienisch).

Voraussetzungen für die Zulassung zum musischen Zweig
  1. Der Schüler bzw. die Schülerin sollte sich gerne mit Musik bzw. musischen Inhalten beschäftigen.
  2. Im letzten Zeugnis der Grundschule sollte die Musiknote 1 oder 2 betragen. Andernfalls ist ein Eignungstest  bei den Musiklehrern des Gymnasiums erforderlich.
  3. Für den Eintritt in die 5. Klasse des musischen Zweigs gibt es KEINE Voraussetzungen im Instrumentalspiel, d. h. der Instrumentalunterricht beginnt „bei Null".
Instrumentalunterricht

Neben dem theoretischen Musikunterricht erhalten die Schüler/innen auch eine individuelle, praktische Ausbildung in einem Instrument. Der Instrumentalunterricht am Gymnasium findet in der Regel in Zweier- oder Dreiergruppen statt und ist kostenlos.

Die Schule ist bemüht, eine breite Palette an zugelassenen Instrumenten zu unterrichten. Aktuell stehen am Gymnasium Lehrer für folgende Instrumente zu Verfügung:

  • Klavier, Orgel
  • Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass (kein E-Bass)
  • Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott
  • Blockflöte (Alt- und Sopranflöte)
  • Klassische Gitarre (keine E-Gitarre)
  • Schlagzeug/Perkussion (mit Mallet-Instrumenten)
  • Horn, Trompete, Posaune

Diese Instrumente sind zur Zeit nur bei einem externen Lehrer möglich:

  • Saxophon
  • Tenorhorn, Bariton, Euphonium, Tuba
  • Harfe
  • Akkordeon (ab 8. Klasse MIII)
  • Hackbrett, Zither
Individueller Instrumentalunterricht durch externe Lehrer

Soll der Unterricht durch einen externen Lehrer erteilt werden, sind ein Antrag der Erziehungsberechtigten und ein Unterrichtsnachweis erforderlich.

Der Lehrer muss über eine entsprechende Qualifikation (Diplomstudium) verfügen. Er sind nicht an der Notengebung beteiligt, d. h. externe Schüler spielen zusätzlich zweimal pro Halbjahr einem Lehrer des Gymnasiums vor. Externer Unterricht muss

  • in Eigenverantwortung organisiert werden,
  • zuverlässig ab Beginn des Schuljahres wöchentlich erfolgen und
  • auf privater Basis finanziert werden.
Wechsel des Instruments / Wechsel in einen anderen Zweig

Auf Antrag bis jeweils Ende April ist ein Wechsel des Instruments zum neuen Schuljahr möglich. In diesem Fall müssen durch ein Vorspiel Kenntnisse auf dem Instrument nachgewiesen werden, die denen der Jahrgangsstufe entsprechen.

Aufstockung des Instrumentalunterrichts

Der Instrumentalunterricht am Gymnasium wird normalerweise in Gruppen von zwei oder drei Schülern erteilt. Dieser  Unterricht reicht im Normalfall auch aus um die Anforderungen des Lehrplans zu erfüllen. Über den Förderverein des Gymnasiums oder die Städt. Musikschule gibt es die Möglichkeit den Unterricht aufzustocken. Die zusätzlichen Kosten müssten dann die Eltern tragen. Näheres kann nach der Einteilung mit dem Instrumentallehrer vereinbart werden.

Instrumente

Die Beschaffung des jeweiligen Instrumentes erfolgt durch die Eltern und sollte vor Schuljahresbeginn Absprache mit Lehrern(!) organisiert sein.

Hinweis für Klavierschüler:
Ein Digitalpiano/Keyboard stellt mit seinem starren Klang nur eine Übergangslösung zu einem richtigen Klavier dar, weil damit ein differenzierter Anschlag nicht gelernt werden kann.

Infoblatt zum Musischen Zweig

Dieses Infoblatt wurde am Tag der Offenen Schultür verteilt:

Infoblatt 2016

Zwischenbericht

Im Zwischenbericht werden alle bisher erbrachten Leistungsnachweise aufgelistet. Für das Fach Musik im musischen Zweig stimmt die Beschriftung der Tabelle allerdings leider nicht mit den eingetragenen Zensuren überein. Hier können Sie vergleichen, was die Eintragungen im Einzelnen bedeuten:

Informationen zum Zwischenbericht