13.01.2017 Prüfung der Schulsanitäter

50 Stunden Ausbildung mussten die Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdienstes absolvieren, um zur schriftlichen und praktischen Prüfung unter der Aufsicht des externen Prüfers Andreas Edin vom BRK zugelassen zu werden.

Alle haben sich wacker geschlagen. Die alten Hasen haben bestanden, auch wenn bei manchen das Lampenfieber zu spüren war.

Seit Beginn des vergangenen Schuljahres war ein Marathon an Themen zu bewältigen:

  • Anatomie
  • Störungen der Vitalfunktionen und Regelkreise
  • Unfälle im Wasser
  • Drogennotfälle
  • plötzliche Geburt
  • Verletzungen aller Art
  • Polytrauma
  • Massenanfall von Verletzten

Hinzu kam der fachgerechte Umgang mit den medizinischen Hilfsmitteln wie

  • Blutdruckmessgerät
  • Absaugkatheter
  • Guedeltubus
  • Schienen
  • etc.

Sturz von der Galerie:

Stabilisierung der Halswirbelsäule

Die Helfer legen eine Halskrause zur Stabilisierung der Halswirbelsäule an und schieben die Schaufeltrage unter den Verletzten, um ihn auf die Vakuummatratze zu heben, bevor er dem Rettungsdienst übergeben wird.

Kreislaufstillstand:

Anwendung des Beatmungsbeutels und Defibrillators

Unter Einsatz eines Beatmungsbeutels und des Defibrillators wird die Herzmassage an einer Puppe durchgeführt, bis der Notarzt zur Stelle ist.

Aufziehen eines Medikaments:

Dosierung eines Medikaments

Aus einer Stechampulle wird die vom Arzt verlangte Menge des Medikaments in die Spritze aufgezogen.

Zurück