Nachmittagsbetreuung

Ihre Ansprechpartner

Betreuungszeiten und -angebote

Montag bis Donnerstag von 13.10 Uhr bis 15.20 Uhr

  • 13.10 Uhr bis 13.50 Uhr
    Mittagspause (Mittagessen/ gelenkte Freizeit)
  • 13.55 Uhr bis ca.14.45 Uhr
    Studierzeit/Arbeitsphase
    (Stillarbeit/Einzelarbeit)
  • 14.45 Uhr bis 15.20 Uhr Beschäftigungsangebot (durch Erzieher und Tutoren)

Kooperationspartner

  • Förderverein Freunde des Gymnasiums Schrobenhausen e. V.
    Vorsitzender: Dr. Günther Schalk
  • Gymnasium Schrobenhausen
    Schulleiter Edmund Speiseder

Betreuung

Betreut werden die Schüler von acht Schülertutoren der 9. und 10. Jahrgangsstufe des Gymnasiums.


Schrobenhausener Zeitung 14.10.2016

Förderverein startet mit Nachmittagsbetreuung am Gymnasium

Bild oben:
Mit einem engagierten Team an Schülertutoren bietet der Förderverein „Freunde des Gymnasiums Schrobenhausen“ an der Schule eine Nachmittagsbetreuung für die Unterstufe an. Schulleiter Edmund Speiseder (hinten links), Vereinsvorsitzender Günther Schalk (hintere Reihe, 3. v. l.) und Oberstudienrätin Ariane Fiedler (rechts) stimmten die Gruppe auf ihre Aufgabe ein. (Foto: Lesny)


Schrobenhausen (kx) Immer mehr Eltern sind darauf angewiesen, dass ihre Kinder nach dem Schulschluss nicht auf der Straße stehen oder alleine daheim bleiben müssen, sondern in der Schule noch weiter betreut werden. Am Schrobenhausener Gymnasium gibt es für die Unterstufenschüler eine Nachmittagsbetreuung. Zum neuen Schuljahr hat der Förderverein „Freunde des Gymnasiums“ die Trägerschaft übernommen. Vorsitzender Günther Schalk gab zusammen mit Schulleiter Edmund Speiseder und der betreuenden Lehrerin Ariane Fiedler den Startschuss.

„Für unsere Eltern und Schüler ist das ein unheimlich wichtiges Angebot“, betonte Gymnasiumsdirektor Edmund Speiseder zum Auftakt. „Auch bei Informationsveranstaltungen für den Übertritt an weiterführende Schulen kommt ganz häufig die Frage, ob wir die Kinder auch nach dem Vormittagsunterricht noch weiter betreuen können“, schildert er die Situation. Dieses Angebot besteht an der Schule nun für alle Unterstufenschüler — insbesondere für die Kinder aus den fünften und sechsten Klassen — jede Woche von Montag bis Donnerstag. Dafür sorgt der Förderverein „Freunde des Gymnasiums“, der zum Schuljahresbeginn die Trägerschaft der Nachmittagsbetreuung vom Roten Kreuz übernommen und organisatorisch umgebaut. 15 Tutoren aus den Jahrgangsstufen neun bis elf, schwerpunktmäßig aus den zehnten Klassen, betreuen jeweils in Zweierteams ihre jüngeren Mitschüler. Oberstudienrätin Ariane Fiedler hat das Team aus geeigneten und engagierten Schülern zusammengestellt und pädagogisch auf ihre verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet. „Das ist nicht nur eine reine Beaufsichtigung, unsere jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen zugleich auch eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung“, betont Günther Schalk. Jeden Tag ab Schulschluss läuft die Betreuung in drei Phasen. Zuerst gibt es ein gemeinsames Mittagessen in der Schulmensa. Danach folgt die Arbeitszeit, in der die Schüler ihre Hausaufgaben erledigen und den nächsten Schultag vorbereiten. Danach bleibt noch Zeit zur freien Gestaltung – entweder mit gemeinsamen Spielen und Aktionen oder auch selbsttätig, natürlich weiter unter Betreuung der Tutoren. Nach den ersten Tagen zeigt sich Vereinsvorsitzender Günther Schalk „begeistert, mit welchem Engagement und welcher Freude die Schüler in ihrem Tutorenamt aufgehen“. Das bestätigt auch der Schulleiter: „Unsere Nachmittagstutoren leisten vorbildliche Arbeit“, lobt Speiseder. Entsprechend gut ist auch die Stimmung bei den betreuten Schülern, die sich äußerst wohl und gut aufgehoben fühlen bei ihren älteren Mitschülern.

Günther Schalk
Vorsitzender des Fördervereins „Freunde des Gymnasiums“