Besuch aus der Normandie - Schüleraustausch mit Granville

Vom 25.November bis 2.Dezember hatten wir - 30 Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe des Gymnasiums Schrobenhausen - die Möglichkeit einen französischen Gast bei uns aufzunehmen.

Unsere Partner vom Collège André Malraux in Granville hatten bei der Ankunft am Busbahnhof schon einiges erlebt. Nach dem Großteil der insgesamt 1100 Kilometer Wegstrecke hatten sie bei Stuttgart eine Pause eingelegt, um die Heimat von Ritter Sport in Waldenbuch zu besuchen. Am Freitagabend konnten wir unsere Austauschpartner dann schließlich persönlich in Empfang nehmen, der Startschuss zu den vielen Aktivitäten, die für die Woche geplant waren. Erster Programmpunkt am Samstag war ein Ausflug, der uns nach Augsburg führte. Vor Ort haben wir zuerst die Fuggerei besichtigt und danach den Augsburger Christkindlmarkt besucht. Den gebührenden Abschluss stellte dabei das Engelsspiel am Rathaus dar.

Da für den Sonntag kein offizielles Programm von Seiten der Schule geplant war, machten wir uns selbst daran, den Tag mit unseren Austauschpartnern in den Familien und mit den Klassenkameraden zu gestalten. Viele kleine deutsch-französische Grüppchen sollten deshalb Schrobenhausen und Umgebung unsicher machen. Ob beim Schlittschuhlaufen oder Bowling, das Wochenende bot Gelegenheit sich gegenseitig kennenzulernen.

Besuch im Schrobenhausener Rathaus

Am Montag durften die Franzosen den ganzen Vormittag mit uns in der Schule verbringen J und am Nachmittag haben unsere Lehrer eine Stadtrallye für uns organisiert, in der wir in Vierer-Gruppen die verschiedensten Fragen über ganz Schrobenhausen beantworten mussten. Als man dann am Abend feststellte, dass die Hälfte der Woche jetzt schon um war, hat man sich durchaus gefragt, warum man sich zuvor so viele Gedanken darüber gemacht hatte, was denn alles schief gehen könnte.

Der Dienstag war für viele das Highlight der Woche, denn zum einen hieß es für uns alle einen Tag schulfrei! Zum anderen stand der zweite gemeinsame Ausflug der Woche an. Unser erster Stopp war Steingaden, dort haben wir die Wieskirche besichtig. Nach dieser kurzen Stippvisite ging es weiter nach Hohenschwangau gefahren, wo wir uns dann nach kurzweiliger Fahrt zu Fuß auf den Weg Richtung Schloss Neuschwanstein gemacht haben. Oben angekommen hieß es erst mal Essenspause - bis sich unsere Gäste kurz vor uns auf ihre französische Schlossführung begaben. Auch wir durften uns dann das Schloss von innen anschauen. Als die Schlossführung aber vorbei war, und wir uns Richtung Bus aufmachten, um über Füssen die Heimreise anzutreten, nutzten viele nochmal die wunderschöne Naturkulisse um ein paar Bilder zu machen.

Am Mittwoch stand für uns deutsche Schüler Unterricht auf dem Programm, wohingegen die französischen Gäste sich in die Landeshauptstadt begaben, um die Bavaria Filmstudios, die Allianz Arena und den Münchner Christkindlmarkt zu besuchen. Zusätzlich war am Mittwoch die letzte Chance, das Logo für den Logowettbewerb am Donnerstag zu zeichnen.

Eine Stadtrallye in Regensburg sowie der Besuch des Hundertwasserturms in Abensberg rundeten die Ausflugswoche für unsere Franzosen ab. Währenddessen verbrachten wir unsere Zeit in der Schule und haben in der letzten Stunde alles für die am Abend stattfindende Nikolausfeier vorbereitet. Die Nikolausfeier selbst wurde von Französisch-Schülern der Oberstufe mit einem schönen Programm gestaltet, und auch die Wahl zum neuen Logo fand statt.

Zum Abschluss der wirklich schönen Woche durften unsere Austauschpartner uns nochmals mit in die Schule begleiten. Der letzte Nachmittag stand zu unserer freien Verfügung. Am Abend hieß es dann "Au revoir, les amis" und nicht nur den französischen Gästen kullerten ein paar Tränen über die Wangen, als sie abfuhren.

Doch zum Glück dürfen wir unsere Partner im Frühjahr nächsten Jahres in Granville besuchen!

 

verfasst von Schülern der 9. Klassen